Baronie Retogau

Baronie Retogau und Wildermark


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Umland der Vogtei Eghistorf

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Umland der Vogtei Eghistorf am Di Sep 01 2009, 00:19

Eghistorf, vielleicht die geschundeste Landschaft in der Baronie Retogau. Doch trotztdem das widerstandsfähige Volk, die Egisser lieben ihr Land. Das Hügelige Land auf dem seit neuestem auch Kartoffeln angebaut werden wird im Südosten vom Natternforst bedeckt, die südliche Vogteiengrenze zur Pfalzgrafschaft ist nur über einen kleinen Karrenweg zu erreichen, wo der Gardel aus Gareth kommen die natürliche Grenze bildet. Hier ist weit und breit keine Furt in Sicht, sodass man den Gardel bis nach Rindsfurt hinauf schreiten muss um über zu setzen. Trotzdem hat sich im Süden direkt am Gardel eine kleine Siedlung breit gemacht, der Vogt bzw. Baron hat ihr noch keinen Namen gegeben, doch ist es eine vorwiegende Freibauernsiedlung, wo der Weizen nur so sprießt.
Egghistorf liegt direkt an der Jungen Natter, über einen breiteren Karrenweg gelangt man zur Reichsstraße die in erbärmlichen Zustande ist. Auf halbem Wege gibt es eine Abzweigung nach Auhof, das am Fuße der Natternhügel gelegen ist. Eine kleine Ansiedelung wo der Baron seine Tomaten wachsen lässt.
Über Reichstraße im Norden beginnt das wirklich hügelige Land wo sich eine Mülleransiedelung befindet. Besitzer ist Ardran Hainsate, ein alter Müller der beklagt das er seid Götterläufen einen gepflasterten Weg durchs Egistorfer Oberland fordere damit hier die Wirtschaft auch floriert.
Von den Grünen Händen der Hügel im Norden ist auch schon Nattersquell zu erspähen, jene Stadt in deren Schatten stets die kleine Vogtei leben musste.

Auhof:
FB 22
Unfreie: 59

Unbenannte Siedlung:
FB 30
Unfreie 20

Müllersansiedelung liegt derzeit brach

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten