Baronie Retogau

Baronie Retogau und Wildermark


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Schenke

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Schenke am Do Aug 26 2010, 13:37

Gast


Gast
Werte Vögtin Schwarzstahl,

Auf Anfrage einer Händler dachte ich, wir könnten auf halbem Weg zwischen Ginsterhag und Branningsgrund eine Raststation bauen.
Wenn ihr interessiert seid, so würde ich euch gerne zu einem Gespräch auf meinem Weingut einladen.

Dimiona Zusolbrecht.

2 Re: Schenke am Sa Aug 28 2010, 11:10

Liebe Frau Zusolbrecht,

Auch ich habe von einigen fahrenden Händlern bereits gehört, dass eine Raststätte auf halben WEge zwiswchen unseren Vogtein sehr sinnvoll wäre.
Ich bin ebenfalls daran interessiert den Handel im Süden der Baronie weiter anzukurbenln. Ich komme gerne am 26. Praios sofern für möglich auf euer schönes Weingut um mit euch die Einzelheiten zu besprechen.

gez.
Djiao Schwarzstahl

Benutzerprofil anzeigen

3 Re: Schenke am Mi Sep 08 2010, 11:08

Der 26. Praios naht, und so kommt es zu einem interessanten Treffen auf Gut Zusolbrecht. Djiao SChwarzstahl, ihres Zeichens Vögtin von Ginsterhag mach Frau Dimiona ihre Aufwartung, um über eine Schenke auf Halben weg zu sprechen.

"Ihr habt ein wahrlich beeindruckendes Weingut Frau Zusolbrecht! Nun, was die Schenke anbelangt, ich habe bereits diesbezüglich mit dem Baron (...) gesprochen und er gibt uns hierfür freie Hand. Habt ihr denn eine Idee wo genau die Schenke errichtet werden soll und ihre Ausstattung?

Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Schenke am Mi Sep 08 2010, 11:50

Gast


Gast
Danke, es hat auch lang genug gebraucht, alles so hinzubekommen, wie ihr es heute gesehen habt.
Also, ich dachte in der Nähe von Mühlensteinhof wäre ein guter Ort. Was die Austattung und Grösse anbelangt, wäre eine typisch Wegeherberge das ideale.
(siehe Ritterburgen und Spelunken S.89, Wirtshaus Zum Stachel)

5 Re: Schenke am Mi Sep 15 2010, 11:24

Nun dieser Plan erscheint mir ideal um unsere beiden Vogteien zu verbinden. Es ist ein ansehnlich Herberge, die dem Handel mit Sicherheit hilft.
Stellt sich natürlich die Frage, der Finanzierung, des Eigentums, und wer sie betreiben soll?

Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Schenke am Mi Sep 15 2010, 14:08

Gast


Gast
Wenn sich jemand findet, der hier seiner Arbeit als Wirt nachgehen möchte, und darüber hinaus über finanzielle Mittel verfügt, wäre das Ganze ein einfaches.
Sonst könnte man einen Aufruf starten, und den Posten ausschreiben. Ich denke ihre Hochgeboren hätte nichts dagegen in seinem Namen und auf Kosten der Baronie diese Herberge zu errichten. Schließlich habe ich auch vernommen, dass er durchaus gewillt ist Menschen finanziel unter die Arme zu greifen...
Und dann könnte man sie einfach verpachten, und die Sache hat sich.
Allein im letzten Mond kamen, laut den Zöllner einige Dutzend Menschen über unsere Ostgrenze nach Retogau, und ein Großteil davon zog weiter gen Westen. Von daher denke ich, hätte man das Geld bald wieder drinnen...
Also im großen und ganzen wäre es eine lohnenswerte Invästizion...

7 Re: Schenke am Mo Sep 20 2010, 09:47

Nun dass sehe ich genauso wie ihr werte Kollegin, ich denke ein Aushang wäre nicht schlecht. Neben den Schankrechtabgaben, spielt die Pacht auch noch eine Rolle. Könntet ihr vielleicht dem Baronschen Baumeister eine Depsche schicken, er wäre
glaube ich der Richtige um zu wissen, welches und wieviel Baumaterial benötigt wird. Unsere Vogteien könnten sich vorerst die Kosten für den Bau teilen, sodass der Wirth eine Hilfe zu Beginn hätte. Abzahlen könnte er es in weiterer Folge mit der Pacht gemeinsam. Was sagt ihr?

Benutzerprofil anzeigen

8 Re: Schenke am Fr Okt 01 2010, 12:22

Gast


Gast
Werte Kollegin,

Ich stimme euch vollkommen zu.
Der Baronsche Baumeister nahm sich nur zu gern unserer Aufgabe an, und meinte bzw war sich dann ziemlich sicher: Wir brauchen 90 Last Holz, 240 Last Lehm und 70 Last Stein.

9 Re: Schenke am Mo Okt 18 2010, 23:40

Liebe Kollegin Zusolbrecht,
Ich freue mich dass wir uns so schnell überein gefunden haben. Ich habe ein paar nette Händler von außerhalb die uns freundlicherweise zusätzliches Baumaterial anliefern könnten; Wenn wir rasch bauen, könnten wir noch vor Einbruch des Winters die Raststätte eröffnet haben.

In der Zwischenzeit sollten wir uns eine geeignete Person als Pächter überlegen

Wir sehen uns hoffentlich auf der Heerfahrt?

Mit lieben Grüßen
Vögtin Schwarzstahl

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten